Wanderung zum Furtschaglhaus (2295m)

Das Furtschaglhaus ist eine Schutzhütte am Hauptkamm der Zillertaler Alpen südöstlich oberhalb des Schlegeisspeichers und gehört dem Deutschen Alpenverein (Sektion Berlin). Sie wurde 1889 erbaut, nach 100 Jahren (1992) saniert, bietet über 120 Schlafplätze, eine Materialseilbahn steht für die Versorgung zur Verfügung.

Am 2.9. 13 konnte ich im Rahmen einer Wanderwoche im Zillertal diese Alpenvereinshütte kennen lernen. Ausgangspunkt war der Schlegeisspeicher (1782 m). Der Weg (eigentlich ist es eine Fahrstraße) führt dann flach etwa 5 km  vorbei am Zamsgatterl und entlang des Speichers und dann in den anschließenden Schlegeisgrund. Knapp vor der Talstation der Materialseilbahn biegt der Weg, der nun zum Pfad wird,  nach links ab und es beginnt hier der Anstieg in steilen Kehren zum Furtschagelhaus.

Der Weg ist ein Teil des insgesamt etwa 70 km langen Berliner Höhenweges. der Berliner Höhenweg ist ein hochalpiner Rundwanderweg in den Zillertaler Alpen, ausgehend von Mayrhofen, der zahlreiche Hütten verbindet. Insgesamt werden von der Bushaltestelle bis zur Hütte 2:30 Stunden Geh-zeit veranschlagt (was aber leicht zu machen ist). Man wandert hier in einer traumhaften Gebirgskulisse, beidseits die in den Speichersee steil abfallenden Wände von Kleinem und Großen Greiner, im Rücken der Hohe Riffler und die Spitzen der Gefrorenen Wand. Man wandert  Richtung Hauptkamm der Zillertaller Alpen. Im Vordergrund liegt der trotz Gletscherabschmelzung immer noch gewaltige Schlegeiskees mit den dahinter oder daraus aufragenden höchsten Gipfeln der Zillertaler Alpen (Hochferner, Hochfeiler, Hoher Weißzint, Breitnock, Großer Möseler, Furtschaglspitze).

Es ist schon wirklich etwas sehr Schönes, auf der Sonnenterrasse vor der Hütte zu sitzen, seine Brotzeit und ein kühles Bier zu genießen und unmittelbar vor sich eine Handvoll “Dreitausender” als Panorama zu haben! Nach einer ausgiebigen Mittagsrast ging es auf demselben Wege wieder zurück zum Schlegeisspeicher. Eine empfehlenswerte Wanderung war damit zu Ende.

Schlegeisspeicher mit Breitnock u. H. Weißzint
re. Hoher Riffler, li. Gefrorene Wand
Furtschaglhaus, Furtschagelspitze

re. Großer Möseler

re.Hochferner, Hochfeiler (Mitte)

Quellen: http://de.wikipedia.org/wiki/Furtschaglhaus, Kompass Wander-, Bike und Skitourenkarte Nr. 37

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.