Verhindert die Impfung gegen Rota-Viren Krankenhauseinweisungen?

03/09/2012, Elsevier

Rota-Viren (RV) sind weltweit der häufigste Grund für schwere Gastroenteritiden bei Säuglingen und Kleinkindern. Fast jedes Kind hat bis zu seinem 5. Lebensjahr eine symptomatische Infektion durchgemacht, meist im Alter zwischen 4 und 23 Monaten. Auch wenn die Erkrankung in hoch zivilisierten Ländern kaum tödlich verläuft, stellt sie doch in Europa eine große Belastung der Gesundheitssysteme dar. Sie ist für etwa zwei Drittel der Krankenhauseinweisungen und ein Drittel der ambulanten Vorstellungen wegen akuter Gastroenteritis (GE) verantwortlich. Um die Krankheitslast durch RV zu reduzieren, empfiehlt die WHO die Einführung der Impfung in alle nationalen Impfprogramme.

Belgien hat 2006 als erstes europäisches Land diese Empfehlung umgesetzt. Um die Wirksamkeit der Impfung unter Alltagsbedingungen zu überprüfen, wurde zwischen 2008 und 2010 eine landesweite, multizentrische, prospektive Fall-Kontroll-Sudie durchgeführt. 39 Krankenhäuser nahmen daran teil. Es sollte der Zusammenhang zwischen einer zweimaligen Impfung gegen RV und einer stationären Einweisung wegen einer RV-Gastroenteritis (RV-GE) festgestellt werden. Nahezu 5.000 Kinder in einem Alter von bis zu 6 Jahren wurden auf RV gescreent, die wegen einer akuten GE eingewiesen worden waren. Letztlich konnten 215 Kinder und 276 Kontrollen, die das Studienprotokoll erfüllten, in die Studie aufgenommen werden.

99 Kinder (48%) mit RV-GE und 244 Kontrollen (91%) hatten mindestens eine Dosis eines RV-Impfstoffes erhalten (p < 0.001). Die Wirksamkeit von zwei monovalenten RV-Impfungen zur Vermeidung einer stationären Einweisung betrug 90% (95%-Konfidenzintervall [KI] 81-95%). Bei 25% der Kinder wurde eine Koinfektion mit Adeno-, Astro- und/oder Noroviren festgestellt. In diesen Fällen betrug die Wirksamkeit 86% (95%-KI 52-96%).

Fazit: Erstmals konnte in Europa gezeigt werden, dass die Impfung gegen RV unter Alltagsbedingungen bei Kindern bis zu 6 Jahren Krankenhauseinweisungen wegen RV-GE effektiv, nämlich bis zu 90% verhindert.

Also wieder ein Beweis für die Wirksamkeit der Impfung…Folge kann nur sein: Eltern, verweigert den Kindern die Impfung nicht! Meint euer docbruni

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.