Fußball verbindet: Wien-Alkmaar

Am 3.11.11 waren ich,  mein Enkel Jan und Mario, der Freund der Tochter, drei von 10 500 Besuchern, die das Europacupspiel Austria Wien gegen Alkmaar im Franz Horr Stadion (heute: Generali Arena) live miterleben durften. Das Spiel war wirklich spannend, gelang es doch den Austrianern, die in der Pause bereits 0:2 im Rückstand lagen, in der 2. Hälfte das Spiel noch umzudrehen und den Ausgleich zum 2:2 zu schaffen. Wahrscheinlich hat auch unser Anfeuern dazu wesentlich beigetragen!!

auf zum Stadion

Einstimmung auf das Spiel

Angriff v. Austria

Die Spieler kamen aus Alkmaar. Alkmaar ist eine Stadt in Nordholland mit etwas unter 100 000 Einwohnern, ca. 50 km nördlich von Amsterdam zwischen der Nordsee und dem Isselmeer. 2004 feierte die Stadt ihr 750 jähriges Bestandsjubiläum. Die Stadt wurde 1573 zum Symbol des niederländischen Freiheitskampfes, als die spanischen Belagerer aufgrund der Tapferkeit ihrer Bürger und taktischer Überflutungen der umgebenden Felder aufgeben und abrücken mussten. Dies geschah am 8. Oktober 1573 und seither wird in Alkmaar noch immer an diesem Tag gefeiert.

Berühmt ist Alkmaar besonders durch seinen Käsemarkt, der vom Frühjahr bis Herbst jeweils am Freitag stattfindet. Seit übrigens 1622 wird dieser Markt in ähnlicher Form abgehalten. Der Käse wird hier noch nach den alten Traditionen und Ritualen verkauft und viele Schaulustige kommen zu diesem Spektakel. So besuchen jährlich ca. 300 000 diesen Käsemarkt.

Unter den vielen  Museen der Stadt sind  das holländische Käsemuseum und das nationale Biermuseum die bekanntesten. Ein berühmter Sohn der Stadt war der bekannte Showmaster Rudi Carrell, dem die Stadt ein Denkmal errichten ließ an der Stelle, wo er in einem kleinen Theater seine ersten Auftritte hatte.

Der wichtigste Sportverein der Stadt ist sicherlich der Profifußballklub AZ Alkmaar. Seit 2006 hat er im Süden der Stadt ein neues Stadion mit 17 000 Plätzen. Seit 1967 gibt es den derzeitigen Verein AZ Alkmaar. Die Mannschaftsfarben sind rot und weiß, wobei am Trikot die Brust und Rückenteile rot , die Arme weiß gehalten sind, ebenso die Hosen und Stutzen. Den größten Erfolg hatte die Mannschaft wohl 2009, wo sie holländischer Meister wurde und in die UEFA Champions League einzog. Trainer war damals Luis van Gaal.  2011 qualifizierte sich das Team für die UEFA Europa League unter dem jetzigen Trainer Gertjan Verbeek. Momentan ist der Club in der holl. Erstliga mit 5 Punkten Vorsprung  Tabellenerster!

Alles in Allem war es wirklich eine Freude, dem Spiel zuzuschauen und obwohl es im Stadion schon ziemlich kalt war, wurde uns zeitweise ganz schön heiss auf der Tribüne, wenn die Spieler im gegnerischen Strafraum auftauchten. Durch das gemeinsame Anfeuern der heimischen Mannschaft entsteht ein Gefühl der Gemeinsamkeit der Zuschauer auf den Tribünen, wildfremde Menschen plaudern oder “fachsimpeln” plötzlich miteinander und die Grenzen zwischen arm und reich, jung und alt verschwinden plötzlich. Allein schon deswegen sollten die Großväter öfter mit ihren Enkeln ins Stadion gehen!

gelungener Fußballabend

Quellen: http://de.wikipedia.org/wiki/AZ_Alkmaar http://de.wikipedia.org/wiki/Alkmaar

Eine Antwort auf „Fußball verbindet: Wien-Alkmaar“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.