Eine kurze Wanderung in Mönchdorf

Nach tagelangem Nebel bei uns war die Sehnsucht nach etwas Sonne groß. Diese war bereits nach  wenigen Kilometern  sicht-und spürbar.

Ausgangspunkt unserer Wanderung war Mönchdorf. Nach einem kurzen Gang durch den Ort und einem Besuch in der im gotischen Stil erbauten (um 1500) Kirche wanderten wir durchs Blumental und dann auf den Marterlweg. Es finden sich hier tatsächlich Kapellen und Marterl entlang des Weges. Nach etwa 3/4 Stunde erreichten wir die Moser Alm, eine inmitten einer wunderbaren Landschaft aus Wald und Wiesen gelegene Jausenstation. Der Besitzer hält mehrere Pferde und bietet auch Kutschenfahrten an.  Hier hat man einen schönen Blick auf die Burgruine Ruttenstein. Nach einer kurzen Rast wanderten wir den Rundweg weiter auf dem nur leicht ansteigenden Fahrweg Richtung Mönchdorf, das wir in etwa 30 Minuten erreichten. Auf der Heimfahrt waren wir nach einigen Kilometern allerdings schon wieder im leidigen Novembernebel.

Quellen: http://www.moseralm.at

Pfarrkirche Mönchdorf

Inneres der Kirche

Moser Alm

Ruine Ruttenstein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.